Zum Inhalt springen

2. Türchen – Finde die Socke

Zur Aufgabe

In unserem Socken-Suchspiel soll dein Hund eine Socke, die mit Leckerchen gefüllt ist, aus einem Haufen anderer Socken herausfinden. Das ist gar nicht so einfach, wie es zunächst erscheint. Neben der Fähigkeit, die richtigen Socken zu erschnüffeln, bedarf es auch einiger Feinmotorik, um sie aus den übrigen herauszusortieren. Wir haben daher einen Übungsaufbau gewählt, der deinen Hund langsam an die Aufgabe heranführt.

Material / Zubehör

Du benötigst für diese Übung:

  • Mehrere Socken, am besten etwas dickere
  • feste Leckerchen

Trainingsort

Diese Übung mache ich gerne bei schlechtem Wetter im Haus.

Geruch

Gesucht wird nach Leckerchen

Übungsaufbau

  1. Gib deinem Hund ein Sitz-Bleib Kommando. Wenn er das Kommando noch nicht umsetzen kann, kannst du auch einen Helfer bitten, deinen Hund festhalten. Lass deinen Hund zusehen, wie du eine Socke auf den Boden legst und ein bis zwei Leckerchen darauf platzierst. Bleib in der Nähe und gib deinem Hund das Kommando zum „Suchen“. Ich weiß, es hat noch nichts mit suchen zu tun – das Futter liegt ja offensichtlich auf der Socke – aber das tut hier nichts zur Sache. Lass ihn die Futterstücke aufnehmen. Hat er alle gefunden, schick ihn von der Socke weg, in dem du zum Beispiel ein Futterstück wegwirfst.

    Kann dein Hund bereits apportieren, dann versuch ihn in dieser Phase noch daran zu hindern. Lege einfach eine Hand auf ein Stück der Socke. Achte aber bitte darauf, die Socke nur zum Teil zu verdecken. Bestrafe den Apportierversuch möglichst nicht. Im weiteren Verlauf kann ein Apport nützlich sein. Wenn wir es ihm zu Beginn verbieten, wird er es später vielleicht nicht mehr anbieten.

2. Lass deinen Hund nun zusehen, wie du ein oder mehrere Futterstücke in die Socke hineingibst. Leg sie anschließend aus, bleib in seiner Nähe und gib deinem Hund das Kommando zum „Suchen“.

Sobald er sich für die Socke interessiert, also an ihr schnuppert, belohnst du ihn verbal und legst ein Futterstück auf die Socke, welches er sich herunternehmen kann. Gerne kannst du nach dem Essen des Futterstücks noch weitere Futterstücke hinzufügen. Du fütterst ihn auf diese Weise an der Socke fest und machst sie damit zu etwas ganz Besonderem. Zum Abschluss nimm die Socken hoch, damit er nicht mit ihr wegrennen kann.

Auch in dieser Phase solltest du deinen Hund noch daran hindern, sie zu apportieren. Ein Apport führt dazu, dass dein Hund einfach nach der Socke greift, ohne an ihr zu riechen. Er versteht dann nicht, dass es nicht einfach nur um die Socke geht, sondern um das darin enthaltene Futter. Um den Apport zu verhindern, halte wieder eine Hand auf ein Stück der Socke oder leg einen schweren Gegenstand darauf. Achte aber bitte darauf, die Socken nur zum Teil zu bedecken. Warte, bis dein Hund an der Socke schnuppert – leg dann möglichst schnell zur Belohnung das Futter ab. Bestrafen den Apportierversuch nicht. Denk daran, das er im weiteren Verlauf nützlich sein könnte.

3. Gelingt der vorherige Schritt gut, kannst du ein oder zwei weitere Socken zu der „Leckerchen-Socke“ hinzufügen. Diese zusätzlichen Socken sind neutral – enthalten also keine Leckerchen. 
Lege die Socken zu Beginn im Abstand zueinander aus. Schick deinen Hund wieder in die Suche und lobe ihn, sobald er sich für die richtige Socke interessiert. Auch in dieser Phase solltest du den Apport noch verhindern. Damit dein Hund nun aber nicht lernt, dass es immer die Socke ist, auf der deine Hand oder ein Gegenstand liegt, musst du die anderen ebenfalls mit einem schweren Gegenstand präparieren.

4. Dein Hund hat keine Schwierigkeiten, die richtige Socke zu finden? Dann kannst du die Anordnung der Stücke langsam schwieriger gestalten, in dem sie sich immer mehr überlappen.

Gehört dein Hund zu den apportier freudigen Fellnasen, und hat durch die vorangegangenen Trainingsschritte verstanden, dass er an den Socken schnuppern muss, um die Richtige zu finden, dann kannst du jetzt beginnen, die Socken frei – ohne beschwerende Gegenstände liegen zu lassen. Der Apport ist nun kein Problem mehr.

5. Mit der Zeit kommen immer mehr Socken hinzu, bis die zu Suchende ganz verborgen ist.

Hinweise

Ob diese Übung bereits in einer Übungseinheit gelingt, oder ob du mehrere Trainingseinheiten benötigst, weil die Schritte erst mehrmals wiederholt werden müssen, hängt von den Vorerfahrungen deines Hundes ab.

Berichte mal, wie es läuft. Ich würde mich freuen.

Fröhliches Schnüffeln

Print Friendly, PDF & Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Älteste
Neueste Höchste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Marion

Coole Idee, danke fürs zweite Türchen

Silvia

Haben uns die Aufgabe erst heute angeschaut und sagen danke für die tolle Idee.