Nosetracking der Spürhundesport

Geruchsstoffsuche als artgerechte Beschäftigung für deinen Hund – begib dich auf einen spannenden Schnüffelspaziergang.

Nosetracking – Nasenarbeit zur artgerechten Beschäftigung

Vor 10 Jahren im Januar 2013 haben wir Nosetracking ins Leben gerufen, um Hunde artgerecht zu beschäftigen. Entstanden ist eine tolle, abwechslungsreiche Nasenarbeitsvariante, die du ganz einfach in deinen Spaziergang integrieren kannst.

Die Nasenarbeit führt dich in die Geruchswelt deines Hundes ein. Das gemeinsame Tun festigt deine Beziehung zu deinem Hund und die Erfolge in der Suche stärken sein Selbstwertgefühl. 

Eigenständiges Arbeiten

Nosetracking kannst du jederzeit allein auf deinem Spaziergang einüben. In unserem Mitgliederbereich findest du zahlreiche Übungsideen, um das Training abwechselungsreich zu gestalten.

Training in der Gruppe

In der Trainingsgruppe macht das gemeinsame schnüffeln Spaß und bietet weitere Trainingsvarianten.

Angelegte Nosetracks

Nosetracks sind angelegte Suchaufgaben, die wie beim Geocaching über einen längeren Zeitraum gesucht werden können. Wir unterscheiden Minisuchen und Schnüffelevents, die wie eine Schnitzeljagd aufgebaut sind.

10 Tages Challenge zur Geruchskonditionierung

Mach mit bei unserer Challenge und erfahre wie du deinen Hund mit der Suche nach einem Geruch auf deinen Spaziergängen oder zu Hause sinnvoll auslasten kannst.

Nosetracking Ist….

die Suche nach einem bestimmten Geruch, wie es Drogen- oder Sprengstoffspürhunde tun. Dabei sucht dein Hund bei diesem Schnüffelspaß natürlich nicht nach explosiven Stoffen, sondern nach ungefährlichen Substanzen. Wir beginnen das Training mit Zedernholz und verbinden den Geruch mit einer tollen Belohnung. Dieser Vorgang wird als Konditionierung bezeichnet. Das Ziel ist, dass der Hund den Geruch mit einer hohen Begeisterung aufspüren möchte. Er hat sich regelrecht in den Duft verliebt. 

Ist die Konditionierung geglückt, geht der Spaß erst richtig los. Durch gezielte Übungen können wir die natürlichen Fähigkeiten einen Duft aufzuspüren weiter ausbauen und festigen. Die Aufgaben können immer komplexer und anspruchsvoller werden. 
Wie bei professionellen Spürhunden bleibt es auch im Spürhundesport nicht bei nur einem Duft. Mit der Zeit können immer weitere Gerüche hinzukommen. 

Da unsere Teilnehmer alle den gleichen Duftstoff bzw. die gleichen Duftstoffe verwenden, sind Gestaltungsmöglichkeiten in Form von Events und Challenges möglich, wie sie in keiner anderen Nasenarbeitsvariante zu finden sind. 

Fürs Nosetracking eignet sich jeder Hund ungeachtet seiner Rasse, seines Alters, seiner Fitness und seiner Vorkenntnisse.

Die Ausbildung erfolgt spielerisch in kleinen Schritten, angepasst an das Lerntempo des Hundes.

Die Suchbereiche im Spürhundesport

Suchstrecke

In einem Streckenverlauf befindet sich eine oder auch mehrere Geruchsquellen. Der Hund soll sie beim Durchlaufen der Strecke lokalisieren. 
Durch die Länge der Strecke, dem Spuralter, ihrem Verlauf, der Bodenbeschaffenheit und vielem mehr können die Hunde vor immer neue Herausforderungen gestellt werden.

Flächensuche (Indoor- und Outdoor)

Der zu suchende Geruch befindet sich in einer Fläche. Diese kann im Innen- oder Außenbereich liegen. Durch die Größe des Suchbereichs, die Lage des Verstecks und die Dauer, über die der Geruch ausgelegt wurde, kann der Schwierigkeitsgrad erhöht werden. 

Fordere dir unser Infoheft an, um mehr über Nosetracking als Spürhundesport zu erfahren

Einführungsvideo

Unser Einführungsvideo gibt dir einen Überblick über die Möglichkeiten des Spürhundesports

Was lernt dein Hund beim Nosetracking

Grundlagenaufbau

Damit dein Hund den Geruchsstoff sucht, muss zunächst eine Verbindung hergestellt werden. Er muss erkennen, dass der Geruch für ihn etwas Tolles bedeutet. Wenn er ihn findet, dann bekommt er dafür eine super gute Belohnung. Zu diesem Zweck kombinieren wir den Geruch mit Futter. Diese Kopplung wird als Geruchskonditionierung bezeichnet. Für Hunde, die nicht Futter motiviert sind, kann auch ein Spielzeug eingesetzt werden
Erst wenn die Konditionierung aufgebaut ist, können wir uns an die weiteren Trainingsschritte heranwagen.

KOMMUNIKATIONSBEREITSCHAFT

Dein Hund muss nicht nur lernen, den Geruch zu finden. Er muss auch begreifen, dass er mit dir kommunizieren muss, um dir mitzuteilen, dass er fündig geworden sind.

ABSICHERUNG DES GERUCHS

Zu Beginn des Trainings können wir uns nicht sicher sein, ob dein Hund wirklich nach dem Geruch sucht. Er könnte sich auch an anderen Hinweisen orientieren, wie deinen Geruch oder die Optik des versteckten Gegenstandes.
Erst durch gezielte Übungen können wir sicherstellen, dass er wirklich nach dem richtigen Geruch sucht.

AUSBAU DES FINDERWILLENS

Stück für Stück lernen die Hunde, sich auf die Suche zu konzentrieren und störende Faktoren auszuschließen. Ablenkungen durch andere Gerüche, Tiere, Geräusche und durchlaufende Menschen können mit der Zeit immer besser ignoriert werden.

ALTER DER SUCHAUFGABE

Mit der Lagezeit ergeben sich neue Herausforderungen. Die Duftwolke breitet sich mit der Zeit immer weiter aus. So bekommt der Hund zwar schneller Witterung – muss sich aber durch einen viel größeren Bereich zur Geruchsquelle vorarbeiten.

UMGEBUNGSBEDINGUNGEN

In der Suchumgebung können bestimmte Strukturen eine Suche erschweren. Dies können zum Beispiel thermische Bedingungen sein, aber auch die Lage kann einen entscheidenden Einfluss haben. So sind Verstecke in der Höhe, in Hanglage, in Wassernähe oder im Tunnel schwieriger zu finden. Manche Verstecke sind nicht direkt erreichbar und der Hund muss wissen, wie er seinen Fund dennoch mitteilen kann.

Spürhundesport Aufbau eines Geruchsstoffs

Verbesserung der eigenen Fähigkeiten als Hundeführer

Bei der Geruchsstoffsuche lernt aber nicht nur der Hund. Auch sein Mensch muss erkennen können, wie sein Hund mit ihm kommuniziert und sollte wissen, wie er ihn bestmöglich unterstützen kann. Kenntnisse über Geruchsentwicklung, Auswirkungen von Umwelteinflüssen und das Erkennen von lagebedingten Schwierigkeiten sind daher ein unbedingtes Muss.  

In unserem Funfelle-Blog veröffentlichen wir regelmäßig Beiträge, die tiefer in die Geruchsstoffsuche eintauchen. Stöbere gerne ein wenig herum…..

Unsere Angebote

Für den direkten Einstieg

Seminare, Minikurse und Workshops

Regelmäßig veranstalten wir Seminare und Workshops, die ins Nosetracking einführen. Aktuelle Termine findest du in unserer Terminübersicht.

online Angebote

Unser Ziel ist es, möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zu bieten, ihren Hund geistig zu beschäftigen. Leider können wir nicht überall sein. Das Internet bietet jedoch die Möglichkeit, direkt in dein Wohnzimmer zu kommen. In unserer Internetplattform findest du E-Books zum Download, Onlinekurse für den Einstieg und ein Forum für den Austausch und zum Sammeln von Trainingsideen.
Hier geht es direkt zu den Angeboten.

Für Mitglieder und Alle, die es werden wollen

Schnüffelspaziergänge

mit dem konditionierten Geruch kannst du selber tolle Schnüffelspaziergänge für deinen Hund einrichten, oder unsere angelegten Nosetracks mit deinem Hund zusammen lösen.

feste Kursgruppen

Unsere Club-Mitglieder können an unseren wöchentlichen Kursstunden im Bereich Nosetracking teilnehmen. Ein Einstieg ist über unsere Anfänger-Workshops möglich. Diese finden regelmäßig statt. Die genauen Termine findest du in unserer Terminübersicht.

Das sagen unsere Teilnehmer

Mit zwei Terriern wird es nicht langweilig… der eine war in Richtung Spielkanone/Junkie abgedriftet, der andere war ein Meisterjäger. Beides war auf Dauer den Tieren und dem Besitzer nicht zuzumuten, außerdem galt es für ausreichend Ersatz zu sorgen…

Vor acht Jahren haben wir daher mit der Nasenarbeit begonnen. Das Zepter der Führung dem Hund überlassen, hieß es… Hach, war das schwer 😉 Und trotzdem war es die beste Entscheidung, dem Tier und uns gegenüber.

Der Hund ist in seinem besten Element. Im Team konnten wir immer neue Herausforderungen erfahren, mit einer tollen Gruppendynamik an wechselnden Orten, die keine Langeweile, eher Erstaunen hervorrufen. Etwas Stolz spielt nat. auch eine Rolle. Man ist immer wieder aufs Neue erstaunt, welch Leistung ein Hund abrufen kann.

Oli mit Yoki

Ich war schon immer absolut von der Hundenase fasziniert. Für mich war und ist Nasenarbeit die artgerechteste Beschäftigung für Hunde, wozu sonst sind sie mit einer solchen Hightech Nase von der Natur ausgestattet….. Angefangen habe ich in grauer, grauer Vorzeit, mit Finn und später auch mit Nate, mit Mantrailing, wie fast alle hier.

Irgendwann wollte ich nicht mehr stundenlang beim Mantrailing in irgendeinem Gebüsch hocken und bei Wind und Wetter darauf warten, gefunden zu werden, während mein Hund den Tag (bis auf die Suche) alleine im Auto verbringt. Und so habe ich nach Alternativen gesucht und bin zum Glück im www aufs Nosetracking gestoßen. Ich bin super glücklich darüber und habe einen ausgelasteten und zufriedenen Hund Zuhause.

Nosetracking, macht natürlich in der Gruppe am meisten Spaß. Ist aber auch jederzeit alleine möglich ist. Ich würde mit jedem weiteren Hund direkt wieder mit dem Nosetracking starten. Somit ist klar: Egal ob Rente oder Rollator, der Verein muss bestehen und weitermachen und Nosetracking weiter anbieten, bis wir alle nicht mehr in der Lage sind zu kriechen oder zu krauchen

Astrid mit Nate

Wir haben Nosetracking begonnen, um dem einen Hund eine Alternative zu bieten. Anstatt jeden Hasen zu jagen, lieber anders die Nase einsetzen. Klappt super, solange kein Hase vorbeikommt, jetzt hat sie ja leider viele Probleme mit den Beinen und ich kann sie damit super im Haus beschäftigen.

Nummer zwei hatte und hat noch ganz oft Angst vor allem. Wenn sie aber einmal im Suchmodus ist und es nicht ausgerechnet dann knallt, vergisst sie vor lauter Eifer mal die Angst. Auch für beide Hunde eine tolle Beschäftigung

Carola mit Piri und Alaska

Mit Smilla und Maja habe ich erst Jagility bei dir gemacht. Dann hast du den ersten Workshop Nosetracking angeboten und ich habe mich bei Maja dort angemeldet.

Ursprünglich wollte ich Mantrailing machen, aber letztlich fand ich Nosetracking viel besser, weil der Hund nicht so lange warten muss, bis er dran ist. Deshalb habe ich mich auch bei Heidi angemeldet. Beide sind durch Nosetracking wunderbar ausgelastet.

Claudia mit Maja und Heidi

Bleib informiert und erhalte regelmäßig Übungsideen, Erfahrungsberichte und wissenswertes zum Nosetracking und zur Beschäftigung deiner Fellnase

Links
Kontakt

Funfelle e.V. 
Uferstrasse 73

© 2024 Funfelle e.V.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner