Zum Inhalt springen

NT Challenge | Tag 2 | erster Kontakt mit dem Geruchsstoff

Hab Spaß mit dem Geruch

Wie wir gestern festgestellt haben, ist die Motivation das A und O für eine erfolgreiche Suche. Motivation hat dabei viel mit Spaß zu tun. Unsere erste Übung steht daher unter dem Motto – Have fun mit dem Geruch.

Vorbereitung

  • Nimm deinen Geruchsbehälter und befestige daran deinen Geruch. Nutze dazu ein Gummiband oder klebe es mit Tesafilm an. Egal wie – Hauptsache du hast es daran befestigt.
  • Wenn du ein Reduzierstück mit einem Sieb verwendest, kannst du den Geruch direkt in den Behälter unter das Sieb geben.

Alternative falls ihr kein Sieb gefunden habt

Alternativen falls ihr kein Reduzierstück verwendet

Wie kannst du bei einem anderen Duftstoff vorgehen?

Verwendest du einen anderen Duftstoff, dann lass deiner Fantasie beim Befestigen freien Lauf. Wickel den Geruch zum Beispiel in ein Stück Nylonstrumpf und binde diesen an die Dose oder nutze einen Teefilter, den du außen mit Klebeband befestigst….. Denk daran: Es ist nur eine Anfangsübung. Es gibt keinen Anspruch auf optische Schönheit und auch keinen auf Langlebigkeit. Das einzige, was du verhindern solltest: Das Bestandteile des Geruchsstoffs in der Umgebung verstreut werden.

Übungsaufbau Übung 1

Wir benötigen unseren präparierten Geruchsbehälter und zusätzlich ein paar Futterstücke. Leg diese in den Behälter oder auf das Sieb – falls du die Röhre nutzt.

Halte den Geruchsbehälter in die Nähe deines Hundes. Bewege den Behälter und animiere dabei deine Schnüffelnase, ihm zu folgen. Je nach Temperament deines Hundes muss die Bewegung unterschiedlich stark sein. Bei hektischen Hunden genügt eine schwache Bewegung und sie werden mit Feuereifer hinterherlaufen.  Bei ruhigen, entspannten Hunden darf es gerne etwas mehr sein. Notfalls renne. Locke deinen Hund aus der Reserve. Es geht um den Spaßfaktor. Du darfst gerne etwas albern sein. 

Gut, dein Hund folgt dir nun, aber wie geht es weiter?

Nach einer kurzen Verfolgung hältst du inne. Im Idealfall dann, wenn dein Hund richtig Spaß hat. Der Geruchsgegenstand befindet sich dabei in einer Höhe, die dein Hund gut mit der Nase erreichen kann.

Er darf die Leckerchen aus dem Behälter heraus schlecken. Ist die Öffnung zu klein, dann kippe den Behälter ein wenig. Halte im Notfall deine Hand unter die Öffnung, damit die Leckerchen darauf fallen können.

Wiederhole den Vorgang mehrere Male. So oft, wie ihr zusammen Spaß daran habt.

Wenn dein Hund bereits nach zwei Wiederholungen die Lust verliert, ist das ok. Versuche es später noch einmal. Hör diesmal aber selber schon nach ein oder zwei Durchgängen auf.

Am besten beendest du das Training, wenn dein Hund noch mehr möchte – nicht dann, wenn er total fertig ist.



Mögliche Steigerung

Gelingt die Übung gut, kannst du damit beginnen den Behälter am Ende aus der Hand auf den Boden zu legen. Dein Hund darf nun versuchen die Leckerchen herauszubekommen. Es ist nicht schlimm, wenn er den Behälter dabei rollt. Achte nur darauf, dass er ihn nicht wegträgt. Sollte dies passieren, dann lass ihn lieber doch noch nicht los.

Randnotizen

Bitte sei bei dieser Übung nicht zu kritisch.

Hast du den Geruch außen angebracht, dann muss dein Hund nicht den Geruchsstoff berühren. Beißt er in die Röhre hinein, dann versuche sie anders zu fassen, damit das schlechter gelingt.

Es geht um den Spaßfaktor. Vergiss dabei aber auch nicht die Persönlichkeit deines Hundes. Nicht jeder ist eine Rampensau. Dein Hund muss nicht hinter dem Behälter her stürzen. Er soll ihm freudig folgen und gerne seine Nase hineinstecken.

Schüchterne Hunde tun sich manchmal schwer damit. Sie sind vorsichtig. Trauen sich nicht mit der Nase hinein. Hab Geduld. Er wird mutiger werden. Hilf ihm erst einmal und lass das Leckerchen auf deine Handfläche fallen. Versuche sie dabei unter den Behälter zu halten.

Wie schon erwähnt soll dein Hund mit Begeisterung – aber auch nicht völlig überdreht folgen. Ist er zu hektisch, reduziere deine Geschwindigkeit. Lass ihn nicht zu lange hinterherjagen. Halte lieber schnell wieder an und erlaube ihm sofort das Futterstück zu nehmen. Das verhindert Frustration.

Mit dieser Übung möchten wir:

  • Einen ersten Kontakt mit dem Geruchsstoff aufbauen.
  • Eventuelle Bedenken gegenüber dem Behälter abbauen.
  • Eine erste gedankliche Verknüpfung: Geruch = Spaß festigen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Älteste
Neueste Höchste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Michaela, Martin & Mila

Hat schnell & gut geklappt – Schnauzeist gerne im Behälter:-)

Katharina, Albert und Wilma

Die Schwierigkeit war erst mal das Kaufen von Zedernholz. War zwei Baumärkten, einer Drogerie und einem Gartenmarkt. Aber habe das Challenge gemeistert 🙂
Albert war erst etwas skeptisch, Wilma sofort hoch motiviert

Marion und Oliver mit Mütze

Hat alles super geklappt.Mütze findet das Teil super!!!

17106809581158524549160635427263
Kiki

Moin! Ich habe einen Geruchsträger gebastelt, den ich super mitnehmen kann. Das freudige Leckerchenfolgen hat super geklappt. Da meine Hunde gerne apportieren, habe ich den Becher mit einem Hering gesichert. Liebe Grüße und danke Kiki

1000059418
Benutzer-Avatar

Die Idee mit dem Hering ist nicht schlecht. Schön zu hören, das die “Verfolgung’ geklappt hat. Danke deine Rückmeldung

Kiki

Der Geruchsträger passte genau unter den Becher.

1000059274
Benutzer-Avatar

Perfekt 🙂