Zum Inhalt springen

Spürhundesport| Übungsidee| Versteck im Startbereich

Ziel der Aufgabe

Auffinden einer Geruchsquelle, die sich neben – oder in unmittelbaren Nähe zur Startlinie befindet.

Suchgebiet

Eine kleine Suchfläche von mind. 20 qm² und max. 40qm² im Innen- oder Außenbereich, mit wenigen natürlichen oder arrangierten Objekten. In der Nähe einer gedachten Startlinie befindet sich ein größeres Objekt – zum Beispiel eine Kiste, ein Karton, ein Hocker, ein großer Stein, Baumstumpf, etc.

Möglicher Geruch

Verwendet wird ein Geruchsstoff – Für Anfänger kann die Suche auch mit Futter oder einem Spielzeug angelegt werden.

Suchzeit

max. 4 Minuten Indoor oder Outdoor

Erläuterung zur Aufgabe

Viele Hunde stürmen nach dem Start erst einmal kopflos in die Suchfläche. Erst nach einigen Schritten beginnen sie die Gegend geruchlich zu erkunden. Geruchsquellen, die sich in direkter Nähe zur Startlinie befinden, werden dadurch nicht wahrgenommen.

Diese Aufgabe soll deinem Hund zeigen, dass sich auch dort etwas verbergen kann.

Aufgabenbeschreibung

Lege die Suchaufgabe im Innen- oder Außenbereich an. Es kann hilfreich sein, wenn sich vor Kopf eine Begrenzung, wie eine Wand oder ein dichter Bewuchs befindet. In Innenräumen kann die Zimmertür oder eine andere Öffnung als Startlinie fungieren. Im Außenbereich kann sie durch einen Strich am Boden, einen liegenden Ast, zwei Steine oder ähnliches kenntlich gemacht werden.

Ist dein Hund noch Anfänger, dann lass ihn gerne in der Nähe warten, damit er dich beim Anlegen beobachten kann. Gib ihm ein Bleib-Kommando, binde ihn fest oder bitte einen Helfer ihn festzuhalten.
Fortgeschrittene Hunde sollten etwas abseits außer Sicht warten. Alternativ kannst du die Suche auch in der Anwesenheit deines Hundes anlegen und erst am nächsten Tag – oder noch später absuchen lassen.

Lege den Geruch unter das Objekt, das sich in der Nähe der Startlinie befindet. Es sollte dabei nicht mittig unter dem Objekt liegen, sondern eher zum Rand hin positioniert werden. Wähle dabei den Randbereich, der zur Startlinie hinzeigt.
Laufe danach noch etwas durch die Fläche. Deute dabei kein weiteres Versteck an. Lauf nur einfach hindurch.

Warte nach dem Anlegen mind. 5 Minuten, bevor du deinen Hund zur Startlinie führst. Das ist wichtig, damit sich der Geruch entfalten kann und dein Hund überhaupt die Chance hat eine Witterung aufzunehmen.

Du könntest in der Zwischenzeit eine kleine Runde spazieren gehen, irgendwelche anderen Übungen mit deinem Hund machen, oder einfach die Natur genießen. Zu Hause fallen dir bestimmt auch noch andere Dinge ein, die du zur Überbrückung der Wartezeit machen kannst.
Führe deinen Hund danach zur Startlinie. Lass ihn sitzen oder stehen und warte kurz. Schau auf seine Nasenbewegung. Versucht er schon etwas Witterung aus der Suchfläche zu erhalten?

Gebe nun die Suche frei. Vielleicht hat dein Hund die Geruchsquelle bereits grob lokalisiert können und läuft direkt zu ihr, um ihre Lage genau zu bestimmen.

Startet er stattdessen direkt in die Suchfläche, dann lass ihn gewähren. Gib ihm Zeit, seine eigenen Erfahrungen zu sammeln.

Sollte dein Hund zu Beginn Schwierigkeiten mit dieser Aufgabe haben, dann wähle nach Möglichkeit eine Suchumgebung mit geringerer Tiefe. Dies bremst deinen Hund aus. Da er bereits das Ende der Fläche sehen kann, gibt es keinen Grund direkt loszustürmen.

Bei blutigen Anfängerhunden, die noch Futter oder ihr Spielzeug suchen, kannst du auf die Wartezeit verzichten und deinen Hund direkt nach dem Auslegen in die Suchumgebung schicken. Verwendest du einen Geruchsstoff, ist die Wartezeit wichtig, damit sich der Geruch ausbreiten kann.

Nicht immer wird das Versteck direkt gefunden.,….

Im Video ist Puzzle zu sehen, wie sie zwar direkt zum Versteck läuft, sich dort aber nicht die Zeit nimmt den Geruch zu lokalisieren. Sie läuft stattdessen erst in den hinteren Bereich – sucht dort alles ab und kehrt danach wieder zum Start und damit zum Versteck zurück.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare